Schwimmender Wald

Eine Installation, irgendetwas zwischen Kunstwerk und öffentlichem Grün, schwebt im Hafen von Rotterdam – zur Freude der grünen Herzen!

Was ist das denn? Ein schwimmender Wald! Der Kunst- und Kulturverein „The Mothership“ hat rund zwanzig Bäume mit alten recycelten Kunststoffbojen bepflanzt. Die vom Künstler Jorge Bakker konzipierte Initiative „Bobbing Forest“ reproduziert originalgetreu – aber in Lebensgröße –

die vorherige Installation eines schwimmenden Baumes in einem mit Wasser gefüllten Tank. Nach Ansicht des Künstlers soll die Arbeit beim Betrachter einige Fragen über das Verhältnis von Stadt und Natur aufwerfen. Angesichts des chronischen Landmangels in den Niederlanden und der außergewöhnlichen Fähigkeit der Niederländer, neue Räume für den Menschen zu schaffen, ist das Projekt wirklich faszinierend.

 

Der Verein hat verschiedene Experimente durchgeführt, die wegen der nicht für die neue Umgebung geeigneten Pflanzenarten nicht erfolgreich waren. Nun wurde der ideale Baum für den Anbau in der Nordsee gefunden: eine lokale Ulmensorte. Die Pflanze wurde zusammen mit einem Team von Umweltingenieuren einer lokalen Universität ausgewählt. In drei Jahren Arbeit haben sie festgestellt, dass die Ulme ein schnelles Wachstum hat, keinen großen Schnitt benötigt und dass ihr Holz resistent gegen marine Belastungen ist.

 

Rotterdam hatte damit seinen ersten schwimmenden Wald. Und vor allem kommen die Bäume aus Gebieten der Stadt, in denen es aktuell Baustellen gibt, wo sie wahrscheinlich für Bauarbeiten gefällt worden wären. Das Projekt hat also einen doppelten Wert, den künstlerischen und den der Erhaltung der Bäume, die sonst zerstört worden wären. Dazu kommt natürlich noch der Natur- und Umweltwert, den ein kleiner Wald hat: die Reinigung der Luft von der Verschmutzung! Aber das ist noch nicht alles. In einer wärmeren Welt, in der der Meeresspiegel ansteigen wird, werden die Niederlande an vorderster Front gegen den Landverlust kämpfen, und das ist vielleicht ein Experiment, das noch Jahrzehnte lang Früchte tragen wird. Was soll ich sagen, Raum für grüne Herzen!

 

Quelle: lifefate.it