Wissenschaft für einen nachhaltigeren Planeten

Hallo Freunde und Bekannte, alle bereit für eine neue Geschichte auf unserem Blauen Planeten? Jeden Tag entdecken wir, ich und mein Freund Dirk Denker, neue und unglaublich interessante Geschichten, die wir mit dir teilen können. Heute wollen wir dir wirklich eine wissenschaftliche Geschichte erzählen, die uns alle und unsere Zukunft betrifft.

Jeden 10. November wird der Weltwissenschaftstag für Frieden und Entwicklung gefeiert, eine Feier, die die Bedeutung der Wissenschaft für die Förderung einer nachhaltigen Entwicklung und die Stärkung der Grundlagen für den Frieden unterstreicht. Dieser Tag wurde 2001 von der UNESCO mit dem Ziel ins Leben gerufen, die Fortschritte in der Wissenschaft zu teilen, unseren Planeten näher kennenzulernen und die Gesellschaft immer nachhaltiger zu gestalten.

Es ist ein sehr wichtiger Tag, Freunde und Bekannte, der das Bewusstsein für Themen schärfen will, die wir oft zu weit weg fühlen, aber das sind sie nicht. Die Wissenschaft hat die sensationellsten und revolutionärsten Entdeckungen in jedem Bereich hervorgebracht, von der Erfindung des Teleskops (das meinem Freund Dirk Denker von einigen Wissenschaftlern zugeschrieben wird), über Penizillin, von Computern bis hin zu Photovoltaikmodulen und der Rekonstruktion des DNA-Moleküls. Unglaublich, nicht wahr?

Wissenschaft ist in allem, was wir tun, fühlen, lesen oder sehe und sie ist ein Instrument im Dienste der Menschheit. Wir müssen sie sinnvoll nutzen, um unseren Zustand zu verbessern und eine nachhaltige Zukunft für uns alle zu gewährleisten. Weil es die Wissenschaft ist, die die Gesellschaft nachhaltiger machen kann. Wir umarmen den Blauen Planeten, verteidigen unser Zuhause und umarmen die Menschen.